Artikel zum Thema: Firmen stellen vor!



xxMarcus G. Lindner als "Gastkoch" im Februar 2011 im Restaurant Ikarus, Hangar-7 (SPEISEN)
Geschrieben von Ikarus - Hangar 7 am Dienstag, 01. Februar 2011
Thema: Firmen stellen vor!
Lindner kocht in Salzburg im Hangar 7Präzise Kochkunst im Restaurant Ikarus, Hangar-7 in Salzburg

„Wer geile Sachen kocht, darf alles“, sagt der Österreicher Marcus G. Lindner, Küchenchef des Sterne-Restaurants Mesa in Zürich. Mit Fingerspitzengefühl mischt er die unterschiedlichsten Aromen miteinander und zaubert so mannigfaltige, sinnliche und phantasievolle Kompositionen mit mediterranen Anleihen. Und das mit einer Präzision, die ihresgleichen sucht. Für viele gilt er deshalb als bester Koch Zürichs.Kenner attestieren seiner Küche katalanische Akzente, die Lindner bestätigt: „Die mediterrane Küche hat mich schon sehr früh beeinflusst, da sie mich durch ihre Ehrlichkeit begeisterte. Es sind meist einfache Zubereitungen, bei denen das Produkt, der respektvolle Umgang damit und der Geschmack im Vordergrund stehen.“
Natürlich sind auch den Restaurantkritikern Lindners Kochkünste und seine Präzisionsarbeit nicht entgangen. Nachdem er sich im Jahr 2007 16 Gault-Millau-Punkte erkocht hatte, schaffte Lindner 2010 bereits 18 Punkte. 2008 wurde er mit einem Michelin-Stern belohnt.

xx„Münchner Kindl" - Stollengenuss per Mausklick (SPEISEN)
Geschrieben von Webmaster am Freitag, 12. November 2010
Thema: Firmen stellen vor!
Münchner Kindl StollenStollengenuss per Klick von Münchner Bäckermeistern gebacken.

Echt und unverfälscht - Tradition und Moderne: Stollen aus der „Weltsstadt mit Herz“ mit Macadamia-Nüssen und knusprigen Mandeln und persönlicher Note.

Ab sofort gibt es auf der Website www.mein-stollen.de die Möglichkeit, einen persönlichen Lieblingsstollen zusammen zu stellen und ab einer Mindestabnahme von 4 kg auch direkt online zu bestellen. Seit dem 8.11. haben die Münchner Bäcker nämlich eine virtuelle Backstube eingerichtet. Von Pistazien über Marzipan bis zu feiner Schokolade darf alles nach Lust und Laune kombiniert werden. Es riecht förmlich nach Zucker und Zimt wenn man die Zutaten am Bildschirm mischt. Der Stollenkonfigurator erweckt den inneren Bäckermeister in uns und ...
xxBodenmais - ein ganzer Ort wird zum Club (PR)
Geschrieben von Webmaster am Freitag, 27. August 2010
Thema: Firmen stellen vor!

Weltpremiere

(epr) Ferien sind die schönsten Wochen im Jahr. Endlich hat die ganze Familie wieder Zeit gemeinsam zu verreisen – auf geht es in den wohlverdienten Urlaub. Die Kinder wollen spielen, sie wollen toben und etwas Abenteuerliches erleben. Die Eltern möchten sich beim Mountainbiken auspowern, in der Sauna vom stressigen Alltag erholen oder bei gemeinsamen Wandertouren von schönen Landschaften begeistern lassen. Dabei ist es nicht nötig, in die Ferne zu reisen, denn beliebte Urlaubsziele liegen buchstäblich vor der Haustür im eigenen Land. Als der größte und meistbesuchte Ferienort im Bayerischen Wald ist Bodenmais ein moderner Urlaubsort für Groß und Klein. Freizeitspaß zu jeder Jahreszeit – Wellness-Behandlungen für die vom Alltag gestresste Ehefrau, vielfältige Sport- und Wasseraktivitäten für den sportbegeisterten Vater, Blasmusik für die wanderlustigen Großeltern sowie der „Bärenstarke Natur-Erlebnis-Club“ für neugierige Kinder bieten ein Rundumpaket für die ganze Familie.

Ab sofort können die ersten 400 Gäste zum Premierenpreis ab 99 Euro eine Woche „Dorfclub Bodenmais“ ab dem 4. September 2010 bis Ende 2011 buchen.
xxBayerische Tradition: Brotzeit im Biergarten (PR)
Geschrieben von Birke und Partner GmbH am Montag, 26. Juli 2010
Thema: Firmen stellen vor!

Brotzzeitteller mit MeerettichDie Tradition bayerischer Biergärten reicht weit zurück. Sie entstanden auf den früheren Bierkellern, die Brauereien zur kühlen Lagerung ihres Bieres nutzten. Als die Brauereien begannen, das Bier direkt aus den Kellern an Gäste zu verkaufen, war der Biergarten geboren. Schon früh etablierte sich die eigene Brotzeit in den Biergärten: Als sich die Wirte der Gasthäuser beklagten, dass die Gäste wegen der Bierkeller ausblieben, erlaubte König Ludwig I. zwar den Ausschank in Biergärten, nicht aber den Verkauf von Speisen. Der Grundstein für die Tradition der Biergarten-Brotzeit war gelegt. In Bayern gehört eine solche Brotzeit zur Lebensphilosophie. Besonders im Sommer, wenn...

xx„THE DUKE – Munich Dry Gin“ (FÜR SIE ENTDECKT)
Geschrieben von Webmaster am Dienstag, 22. Juni 2010
Thema: Firmen stellen vor! The DukeMunich Dry – nicht nur für den Süden

Hinter dem „THE DUKE – Munich Dry Gin“ stehen zwei Brenner aus München- Max & Daniel. Als veritable Liebhaber edler Wacholder Destillate arbeiten diese daran, eine Lanze für eine deutsche Gin Kultur zu brechen. In diesem Sinne haben sie sich beherzt ans Werk gemacht und mitten in München eine neue Destillerie eigens für die Ginherstellung aufgebaut.

Der Name „THE DUKE“ bezieht sich dabei auf Heinrich den Löwen, einer schillernden Figur des Mittelalters, welchem zu Ehren dieser Gin seinen Namen trägt. Der Herzog hatte die Stadtgründung Münchens mit dem Bau einer Brücke veranlasst (um die Zolleinnahmen aus dem Salzhandel zu kontrollieren). Wenig zimperlich ließ er gleichzeitig weiter flussabwärts bei Freising eine andere niederreißen.














98 Artikel (20 Seiten, 5 Artikel pro Seite)



Unser Partner - Schlemmerregion-München

Judith&Jules - handgemachter Schmuck