LEEBERGHOF - Tegernsee

Schließen Sie bitte für einen Moment die Augen. Stellen Sie sich einen blaugrün schimmernden See vor, der Ihnen zu Füßen liegt. Der eingerahmt ist von sattgrünen Wiesen, dichten Wäldern und einem einmaligen Bergpanorama, dessen Spitzen den bayerisch-blauen Himmel berühren. Und wenn Sie jetzt die Augen wieder öffnen, sind Sie angekommen – im Leeberghof über dem Tegernsee


 
Der Leeberghof – Wohlfühlen in der gelebten Leichtigkeit des Seins
Sie heißen Ludwig Thoma oder Jennerwein, Herzog’s Residenz oder Sissi’s Loge. Und so unterschiedlich wie die Namen der 15 Zimmer und Suiten im Leeberghof ist ihr Interieur. Keiner dieser Wohnträume gleicht dem anderen, und dennoch haben sie eines gemein – eine persönliche, liebevolle Einzigartigkeit.

Birgit Walch, die Geschäftsführerin, nennt es augenzwinkernd »Bayern light«. Was sie mit ausgeprägtem Sinn für geschmackvolle Einrichtung in der Rezeption, der Lobby, den Restaurants und der Bar vorgegeben hat, wurde in den Zimmern fortgesetzt – eine leichte, moderne Übersetzung des bayerischen Landhausflairs. Traditionell, aber nicht überladen. Holz trifft auf Stein, trifft auf Glas, Stoffe harmonieren perfekt. Und alles zusammen vermittelt ein Wohlgefühl, das mit dem Blick aus dem Fenster eine perfekte Symbiose von schöner Leben eingeht. Denn da ist sie wieder, diese einzigartige Aussicht auf ein Stück schönstes Bayern.

Mission mit Vision
Den Schwaben mit italienischem Namen treibt eine Mission mit Vision.

Michael Alberti, 39, ist ein Perfektionist. Das ist nichts Außergewöhnliches im Leeberghof. Weil das eingeschworene Team dort beseelt ist davon, den Gästen unvergessliche Stunden zu bescheren. Allerdings trägt Michael Alberti besondere Verantwortung – als Küchenchef.

Legende »SASSA« lebt
Die »schönste Bar der Welt« ist noch schöner geworden. 
»SASSA Bar« und Weinhäusl »Kiem Pauli« – eine unschlagbare Kombination.

Es ist schon ein paar Jahre her, als ein welterfahrener Reisejournalist die »SASSA-Bar« überschwänglich zur »schönsten Bar der Welt« erklärte.

Ob Hochzeiten oder Tagungen – der Leeberghof ist ein Ort der Inspiration
Wo die Romantik zuhause ist, werden Hochzeiten gefeiert. Dies im Leeberghof zu tun, ist die beste Idee, die Frischvermählte haben können. Weil sie nie vergessen werden, was sie dort erleben. Dafür bürgen Julian Knuth und sein Team, das alles dafür tut, ein Lächeln auf die Gesichter der Gäste zu zaubern. »Einfach glücklich machen!« ist das erklärte Ziel des jungen Hoteldirektors, der sich seine ersten Meriten in renommierten Häusern in Barcelona und auf Mallorca sowie bei Heinz Winkler in Aschau verdient hat. »Der Leeberghof ist,« schwärmt er, »ein einmaliges Hotel. Hier macht es jeden Tag auf’s neue Freude, Menschen zufrieden und glücklich zu machen«. Es ist nur logisch, dass dieser inspirierende Ort bestens dafür geeignet ist, sich für Tagungen und Meetings zurückzuziehen. Zum Brainstorming in kleineren oder größeren Gruppen bietet der Leeberghof:

Tagungsraum »Karl Valentin« (12 Personen)

Urlaubstage im Leeberghof
Perfekter Service und viele Möglichkeiten.

Das Führungsteam des Leeberghofes hat sich einer Philosophie verschrieben, der sich alles unterordnet – sie möchte in ungezwungener, privater Atmosphäre perfekten Service bieten. Der geht soweit, dass Hausherr Helmut Huber interessierte Gäste mit auf die Jagd nimmt. Sein eigenes Revier liegt im Inntal, die Jagdhütte dort hat zwei Zimmer zum Übernachten.

Aber auch sonst gibt es unzählige Freizeitmöglichkeiten für besondere Tage im Leeberghof. Fragen Sie einfach, was Sie wollen, und jeder, wirklich jeder machbare Wunsch wird Ihnen erfüllt: Ausflüge zu den vielen Sehenswürdigkeiten Oberbayerns, den unzähligen Kulturangeboten im nahe gelegenen München, oder die vielfältigen Sportangebote rund um den Tegernsee: Golfen, Reiten, Tennis, Wassersport, Nordic Walking, Skifahren – alles aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen.

Der Leeberghof im Wandel der Zeit
Zwischen Nostalgie und Einmaligkeit.

Es ist die Aussicht, schwören die einen. Es ist das Hotel, schwärmen die anderen. Es ist die Mischung aus beidem, sagen die Sinne. Und die Wahrheit ist, dass der Leeberghof in seiner fast 150-jährigen Geschichte nie schöner, nie romantischer, nie lieblicher war. Weil es Helmut Huber, der dieses Kleinod im Jahr 2000 erwarb, auf wunderbare Weise gelang, die Nostalgie einzufangen und ihr ein modernes, zeitgemäßes Ambiente einzuhauchen. Wer den neuen Leeberghof sieht, hat den alten sofort vor Augen, weil sich scheinbar nichts verändert hat. Und schaut ungläubig drein, wenn Helmut Huber versichert: »Es gibt nur eine einzige Wand, die vom alten Gebäude übrig geblieben ist«. Das ist die, die mit Inschriften und Malereien an die wechselhafte Vergangenheit des Anwesens erinnert. Am Giebel, unter den Hinweisen auf die Schutzheiligen Leonhard und Florian, ist der Erbauer und erste Besitzer verewigt: »Erb. v. M.M. 1860«. Dass es sich dabei um einen gewissen Martin Maier handelte, muss der Vollständigkeit halber erwähnt werden.

Bedeutend prominenter war der Königliche Kommerzienrat Georg Theodor Pschorr aus der Münchner Brauereidynastie, dessen Namenskürzel über einer der Eingangstüren darauf hinweisen, dass er den Leeberghof 1917 erwarb und 1927 renovierte. Bis dahin hatte das Haus bereits zehnmal den Besitzer gewechselt, was schlicht damit zu tun hat, dass es in harten Wintern äußerst mühsam war, die steile Anfahrt hinauf zum Leeberghof zu meistern. Solche Probleme kennt der neue Hofherr nicht. Dafür einige andere, die Helmut Huber in drei Jahren Um- und Neubauzeit erlebte. Aber der Blick geht nach vorne, im Leeberghof herrscht ein neuer Geist. Er heißt Teamgeist und verwöhnt alle, die den Weg hoch hinauf über den Tegernsee finden. Denn dort vereinen sich Aussicht und Gastfreundschaft zu einem einmaligen Erlebnis für die Seele. Und ja, dies ist eine Liebeserklärung an den Leeberghof. Weil diejenigen, die dort zu Gast sind und das Besondere suchen, ihn kennen- und lieben lernen werden.


Leeberghof

Restaurant . Bar . Hotel

Ellingerstrasse 10

D-83684 Tegernsee

Tel.: +49 8022 18809-0

Fax: +49 8022 18809-99

Internet: http://www.leeberghof.de/

(884 Wörter in diesem Text)
(5691 mal gelesen)    Druckbare Version